HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
GFL Juniors - Jugendbundesliga des AFVD
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

Jugendländerturnier
Mehr Infos


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Berlin Thunderbirds vom 27.05.2013

T-Birds glücklos in Dresden

Regenschlacht gegen Dresden endete mit 18:0

Abgesehen vom Wetter war das Spiel in Dresden mit dem Saisonauftakt vor einigen Wochen in Berlin absolut vergleichbar. Der Kader der T-Birds von 29 Spielern traf auf einen vergleichbaren sächsischen Kader. Da die Monarchs keine B-Jugendmannschaft haben, stehen noch etwa 15 B-Jugendspieler an der Seitenlinie, welche aber auf das Spiel keinen Einfluss haben. Die Sachsen nutzten die Fehler der T-Birds einfach aus und gewannen nach Punkten verdient. Positiver Unterschied war die Schiedsrichter-Crew, geführt vom sächsisch-berliner Double Leisker/Schulz auf Referee & Umpire, welche zwar einen Platzverweis gegen die T-Birds aussprach ( vor 20 Jahren kein Foul, vor 10 Jahren eine satte Ermahnung, heute aber ein klarer Platzverweis ) aber ansonsten mit 80 Yards an Strafen für beide Teams gute 380 Yards unter der Marke aus dem Hinspiel blieb. Damit wäre dann auch die einzige bundesligataugliche Truppe, die an diesem Wochenende auf dem Platz stand auch schon benannt. Coach Bobo sagte nach dem Spiel nur kurz:“ Was ich heute von beiden Teams auf dem Rasen gesehen habe, erinnert mich an die Definition eines befreundeten US-Coaches zum Football in Deutschland :„People that don´t know what they are doing are trying things they aren´t able to do.“ Das heute war Football zum Abgewöhnen.“ Wie im Hinspiel kamen die Thunderbirds mit der rustikalen Spielweise der Sachsen nicht zurecht und ließen sich vom Monarchsnachwuchs auf dessen Niveau herabziehen, verloren ihre Konzentration bereits im ersten Spielviertel und konnten sich nur durch die wetterbedingten, allgemeinen Ballhandlingprobleme beider Offenses noch im Spiel halten. So kamen dann auch die beiden Dresdner TD ( jeder PAT/Try-Versuch der Dresdner wurde von der T-Birds Defense zusammen mit dem nassen Wetter heute unterbunden ) vor der Halbzeit recht merkwürdig zustande. Bei einem 3 & 10 ließ sich der Safety einfach überlaufen, so das der gewohnt grauenhafte Read vom sächsischen QB statt der zu erwarteten Interception die ersten Punkte für die Sachsen markierte. Nach einem weiteren Kurzauftritt der Offense ( Turnover durch Fumble kurz vor der Halbzeit ) warf der sächsische QB diesmal nicht in eine einfache sondern in eine Dreifachdeckung, wurde aber statt mit der sicheren Interception mit einem TD belohnt. Die T-Birds ließen sich wie im Hinspiel vollkommen hängen und fanden keine Bindung zum nassen Spiel und Spielgerät. Der letzte TD der Sachsen ging ein langer Lauf voraus, der statt eines Tackles vom zuständigen LB der Berliner über 35 Yards von diesem über den Platz begleitet wurde, bevor dieser sich zum Tacklen entschließen konnte. Die Offense der Berliner findet deshalb keine Erwähnung, weil es nichts Positives über die viel zu passive Line, die falschen Laufwege der RB´s oder die schlechten Würfe des QB zu berichten gibt. Außer vielleicht noch, dass einige WR die einfachste Aufstellungsvariante noch nicht sicher beherrschten und von Coach Bobo mehrmals persönlich eingewiesen werden mussten. Den Beobachter interessiert jetzt, wie der Coach diese Truppe wieder aufbauen möchte bis zum nächsten Wochenende, an dem das Rückspiel gegen die Rebels ansteht. Coach Bobo:“ Naja, Schwamm drüber, einfach vergessen, gegen die Rebels müssen wir uns wie vor ein paar Wochen einfach wieder zusammenraufen, danach spielen wir wahrscheinlich wieder Football. Ich bin froh, dass wir die letzten schweren Wochen jetzt hinter uns haben und die Spieler sich statt auf Klausuren, Führerscheine und kranke Haustiere wieder auf Football konzentrieren können. Diese Altersklasse kann nicht im Wochentakt gute Leistungen abrufen, wie ja auch die anderen Teams gerade erst wieder gezeigt haben. Da ja nur noch bessere Gegner auf uns warten, denke ich, wird es nicht schwer sein, die Jungs wieder in die Spur zu bekommen, aber einigen werde ich wohl nochmal etwas deutlicher den Zusammenhang zwischen Trainingsleistung und Spielunvermögen deutlich machen müssen.“ Unser nächster Gegner, die Berlin Rebels verloren die Tabellenspitze und die Krone des Berliner Jugendfootball ( im Gegensatz zu ihrem Herrenteam ) in einer Schlechtwetterabwehrschlacht mit 0:3 gegen die Berlin Adler, welche ihre einzige Niederlage gegen die T-Birds einstecken musste. Für Unerwartetes und somit für Spannung ist also weiter gesorgt.

Links zur Meldung
Nachricht auf der THB-Homepage
Berlin Thunderbirds
Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL Juniors
Berlin AdlerBerlin RebelsCologne CrocodilesDarmstadt DiamondsDortmund GiantsDresden MonarchsDüsseldorf PantherDüsseldorf TyphoonsFreiburg SacristansFursty RazorbacksHamburg Blue DevilsHamburg HuskiesHanau HornetsLübeck CougarsMainz Golden EaglesMarburg MercenariesMünster MammutsNürnberg RamsPaderborn DolphinsRhein-Neckar BanditsSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart ScorpionsWiesbaden Phantoms
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Finale / Hessen Pride - Berlin Big East (Jugendturnier 2002)

Jugendländerturnier 2004: Bayern - Niedersachsen

Jugendländerturnier 2007: Bayern Warriors - Berlin-Brandenburg Big East