HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
GFL Juniors - Jugendbundesliga des AFVD
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

EM 2018
www.football-em2018.de

Jugendländerturnier
Mehr Infos


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Stuttgart Scorpions vom 13.04.2014

Tag der Offensive

Special Teams der Scorpions Juniors machten den Unterschied

Zum ersten Spiel der neuen GFL-Juniors Saison 2014 musste der amtierende Süd-Vizemeister aus Stuttgart zum bayrischen Aufsteiger nach Nürnberg reisen. Zeigten gerade die Rams eine Woche zuvor an gleicher historischer Stätte – dem Zeppelinfeld -, dass sie nicht gewillt sind, Punkte zu verschenken. Nur knapp verloren sie das vorgezogene Heimspiel gegen Holzgerlingen Twister mit 27:34. So waren Head Coach Joachim Hölker und sein Ersatz Offensive Coordinator Michael Frech, der für Fikret Gülbahar einsprang, gewarnt und wussten vom effektiven Kurzpassspiel des Nürnberger Quarterbacks Luca Daumenlang und seinen Läufen.
Vor 150 Zuschauern und sonnigem Temperaturen war es Scorpions Punt Returner Jessy Chadwick, der den Ball bis an die 5 Yds Linie der Nürnberger legen konnte. Nun musste Running Back Evangelos Pardalis im zweiten Versuch noch einen Yard in die Endzone überbrücken, was ihm genauso gelang wie Kicker Rafael Faria-Duarte den Extrapunkt zu erzielen. Im direkten Gegenzug überbrückten die Rams mit fünf Versuchen 2/3-Drittel des Spielfeldes und erzielten mit einem gefangenen 10 Yds Pass durch Max Haid und dem Extra-Kick durch Quarterback Daumenlang den Ausgleich. Mit dem nächsten Kick-off Return durch Andy Nosa Moses konnte die Offense um Quarterback Joseph McAnally an der 17 Yds Linie des Heimteams beginnen. Mit einem gelungenen Pass auf Henri Gröter und dem PAT von Faria-Duarte erhöhte Stuttgart auf 7:14. Nach einem Punt Block standen die Württemberger wieder in der Redzone der Franken. Nun war es Running Back Vincent Fehr, der nach 10 Yds in die Endzone lief (PAT Faria-Duarte). Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal überbrückten die Rams mit sechs Versuchen das Feld bis Daumenlang selbst in die Endzone lief und den Extrapunkt erkickte. So stand es zum Ende des 1. Quarters 14:21.
Mit hintereinander fünf First Downs und einen Pass auf Wide Receiver Kevin Winnik in die Endzone demonstrierten die Franken ihre Dominanz im effektiven Kurzpassspiel und brachten die Stuttgarter Defensive und Coordinator Hölker kurz zur Verzweifelung. Und so ging es dann auch mit 20:21 in die Halbzeitpause.
Nach den Halbzeitansprachen der Coaches starteten die Scorpions ihr variantenreiches und gut geblocktes Laufspiel. Fehr gelang nach Ballübergang durch den eingewechselten Quarterback Maximilian Scheying der nächste Touchdown mit einem 1 Yard Lauf und Faria-Duarte sicherte den weiteren Punkt. Dann war Pardalis der nächste Touchdown mit einem 26 Yds „Traumlauf“ vorbehalten (PAT Faria-Duarte).
Im letzten Quarter versuchte sich Kicker Faria-Duarte an einem 21 Yds Field Goal und beglückte dabei Kicker-Coach Sascha Wurster und sein Team in Red mit drei weiteren Punkten. Quarterback Daumenlang gelang zum Ende des Spiels, den in der Endzone freistehenden Wide Receiver Patrick Beck aus 9 Yds zu bedienen und markierte damit den Endstand von 26:38 für die Württemberger.
Das Fundament des Stuttgarter Erfolgs legten an diesem Tage die Scorpions Special Teams, die nicht nur acht Punkte beisteuerten sondern jedes Mal beim Return den Ball in die Redzone der Rams tragen konnten und somit der Offense enorme Feldvorteile einbrachte. Diese wiederum nahm die Geschenke sofort an und verwandelte diese in Touchdowns. Dagegen offenbarte die Defense insbesondere in der ersten Spielhälfte einige Tackle-Schwächen und Stellungsfehler in der eigenen Endzone, die jedoch im Laufe der zweiten Hälfte spürbar reduziert werden konnte.
Das es besser geht, dürfen die Jungs in rot am nächsten Ostersamstag um 15 Uhr auf dem TuS1-Platz in Degerloch beweisen. Hier treffen sie auf den kurzzeitigen Tabellenführer aus Holzgerlingen Twister, der durch sein vorgezogenes Spiel den zweiten Sieg mit 53:0 in Freiburg feiern durfte. Hier werden bei gutem Wetter 300 Zuschauer erwartet, die ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel erwarten dürfen.
GH

Links zur Meldung
Facebook Stuttgart Scorpions Juniors
Website Scorpions Juniors U19
Stuttgart Scorpions
Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL Juniors
Berlin AdlerBerlin RebelsCologne CrocodilesDarmstadt DiamondsDortmund GiantsDresden MonarchsDüsseldorf PantherDüsseldorf TyphoonsFreiburg SacristansFursty RazorbacksHamburg Blue DevilsHamburg HuskiesHanau HornetsLübeck CougarsMainz Golden EaglesMarburg MercenariesMünster MammutsNürnberg RamsPaderborn DolphinsRhein-Neckar BanditsSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart ScorpionsWiesbaden Phantoms
Termine
07.10.
German Bowl XXXIX
Berlin
28.10. - 29.10.
Jugendländerturnier
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Jugendländerturnier 2004: Hessen - Niedersachsen

Jugendländerturnier 2004: Nordrhein-Westfalen - Hessen

Jugendländerturnier 2007: Hessen Pride - Baden-Württemberg Lions