HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
GFL Juniors - Jugendbundesliga des AFVD
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

EM 2018
www.football-em2018.de

Jugendländerturnier
Mehr Infos


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von AFV Nordrhein-Westfalen vom 22.04.2014

Die GreenMachine holt den Titel beim internationalen Turnier in Houston

Fühlen wie die Weltmeister

HOUSTON, 22. April 2014 – Mit einer tollen Werbung für den deutschen Jugendfootball hat die U15-Auswahl des AFCV NRW den Titel bei der World Youth Football Championship in Houston (Texas) geholt. In einer spannenden Partie besiegte die GreenMachine das Team aus Kanada mit 24:10.
Bis auf Patrick Schülter (Cologne Crocodiles), der sich im Halbfinalspiel gegen das Team USA II am Knöchel verletzt hatte, war die Mannschaft um Head Coach Kay Friedrich bis in die Haarspitzen motiviert und zeigte von Beginn an eine entschlossene Leistung.
Die ersten beiden Drives startete die GreenMachine allerdings mit dem Rücken zur Wand, so dass zunächst keine Punkte heraussprangen. Da aber auch die NRW-Defense gleich von Beginn im Vollgas-Modus unterwegs war, konnten die Kanadier ebenso wenig Punkten. Erst eine Unachtsamkeit von Running Back Dennis Reher (Ahlen Hamm Aces) brachte die London Junior Mustangs aus Ontario nahe der NRW-Endzone in Ballbesitz. Sie nutzen ihre Chance und gingen mit 7:0 in Führung.
Im zweiten Quarter verwandelte dann Niklas Hansen (Paderborn Dolphins) ein Fieldgoal zum 3:7-Anschluss. Er ersetzte dabei erfolgreich den etatmäßigen Kicker Patrick Schülter, obwohl er nie zuvor ein Fieldgoal geschossen hatte. Kurz darauf sorgte ein missglücktes Reverse-Play mit Andre Dickmeis für einigen Raumverlust, doch gleich im nächsten Play gelang dem Neu-Paderborner ein sehenswerter langer Catch zu einem neuen First Down.
Starke Akzente setzte, wie schon im Halbfinale, Running Back Vincent Heidrich (Cologne Crocodiles). Zunächst verlor er jedoch einen Pass von QB Moritz Johannknecht (Paderborn Dolphins) beim Landen kurz vor der gegnerischen Endzone. Nun drehte aber auch die Defense der GreenMachine wieder auf, allen voran Niklas Hansen und Sean-Michael Kiromo (Cologne Falcons). Durch eine Fumble-Recovery von Sebastian Metternich (Cologne Falcons) kamen die Grünweißen wieder in Ballbesitz ohne jedoch für neue Punkte zu sorgen.


Die starke Arbeit der NRW-Defense Line beeindruckte derweil auch die Reporter von Fox, die per Livestream das Spiel kommentierten. Mit nur noch drei Minuten im 2. Quarter zu spielen sorgte Michali Adamske (Cologne Crocodiles) für ein Turnover on Downs.

Erneut fing Andre Dickmeis einen langen Pass und wurde nur knapp an der 3 Yard-Linie gestoppt. Den Touchdown holte sich dann QB Moritz Johannknecht, der im Windschatten seiner starken O-Line in die Endzone rannte (9:7).
Nach der Halbzeitpause setzte zunächst wieder die Defense der GreenMachine Akzente. Einen Punt der Kanadier trug Michali Adamske (Cologne Crocodiles) bis an die 30 Yards-Linie zurück. Nach starken Läufen durch Heidrich war es dann erneut QB Moritz Johannknecht, der die nächsten Punkte für NRW erzielte. Die Two-Point-Conversion durch Kaan Öczan (Düsseldorf Panther) war auch gut zum Spielstand von 17:7.

Anschließend sorgte Team Kanada mit einem Fieldgoal aus 25 Yards für den 17:10-Anschluss. Dann legte Fabian Weitz mit einer Interception nach und Moritz Johannknecht lief selbst bis in die Redzone der Mustangs. Running Back Vincent Heidrich krönte dann seine überragende Leistung an diesem Tag mit einem Touchdown. Auch der PAT von Hansen war gut zum 24:10.
Ein Turnover on Downs besiegelte dann endgültig die Niederlage der Kanadier und damit verbunden den Turniersieg der NRW GreenMachine U15.
Natürlich war das Turnier in Houston (Texas) keine Weltmeisterschaft im herkömmlichen Sinne. Da es in dieser Altersklasse aber weltweit keine vergleichbaren Wettkämpfe gibt, dürfen sich die Spieler der GreenMachine durchaus ein bisschen wie Weltmeister fühlen.

„Die Leistung der Mannschaft war heute absolut überzeugend und die Jungs haben sich den Turniersieg wirklich verdient“, sagt Head Coach Kay Friedrich nach dem Spiel. „Beide Mannschaftsteile haben auf dem Feld dominiert und das obwohl die Kanadier wirklich ein körperlich starkes Team aufgeboten haben.“

Im kleinen Finale setzte sich zuvor das Team USA I „The Texans“ gegen Team USA II „Uncle C.H.U.C.K Allstars“ mit 11:8 durch.

Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL Juniors
Berlin AdlerBerlin RebelsCologne CrocodilesDarmstadt DiamondsDortmund GiantsDresden MonarchsDüsseldorf PantherDüsseldorf TyphoonsFreiburg SacristansFursty RazorbacksHamburg Blue DevilsHamburg HuskiesHanau HornetsLübeck CougarsMainz Golden EaglesMarburg MercenariesMünster MammutsNürnberg RamsPaderborn DolphinsRhein-Neckar BanditsSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart ScorpionsWiesbaden Phantoms
Termine
07.10.
German Bowl XXXIX
Berlin
28.10. - 29.10.
Jugendländerturnier
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Jugendländer-Turnier 2002 Berlin

Jugendländerturnier 2004: Hamburg - Bayern

Wiebaden Phantoms - Langenfeld Longhorns