HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
GFL Juniors - Jugendbundesliga des AFVD
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

Jugendländerturnier
Mehr Infos


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Cologne Crocodiles vom 18.08.2015

JUNIOR BOWL 2015

Reloaded and completed - Crocodiles verteidigen ihren Titel

Getreu ihres diesjährigen Teammottos „Reload and repeat“ hat die U19 ihre Mission erfolgreich absolviert und den deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt.

Bereits zwei Mal trafen die Crocodiles in der diesjährigen Saison auf den Endspielteilnehmer Dortmund Giants. In den regulären Saisonpartien konnte man sich zum Teil deutlich gegen die Giants durchsetzen. Dass Endspiele ihre eigenen Gesetze haben, zeigte aber auch diese Partie. Nach einem langen, auf hohen Niveau geführten Schlagabtausch setzten sich die Jungkrokodile erst im vierten Quarter durch und konnten die Giants mit 36:14 besiegen. Bereits im Vorfeld hatte Headcoach Patrick Köpper auf die physische und mentale Stärke des Teams von Headcoach Tobias Gerland hingewiesen.

Die Dortmunder fanden sehr gut ins Spiel und konnten die Crocodiles Offense im ersten Spielviertel auf null Punkten halten. Dabei gelang dem Dortmunder Angriff lange Drives, spielte im ersten Viertel insgesamt drei Mal den vierten Versuch aus, konnte daraus aber keine Punkte erzielen. Die spieltaktisch sehr aggressive Defense der Giants musste dann aber kurz nach Beginn des zweiten Quarters den ersten von insgesamt fünf Touchdowns zulassen. Hierbei war es Wide Receiver Aziz Rebai, der einen Pass in der Endzone fangen konnte. Im Verlauf dieses Drives hatte er bereits zwei weitere Pässe von Quarterback Jan Weinreich gefangen und setzte mit seinem letzten Catch ein Ausrufezeichen unter seine Leistung.
Trotz einer sehr aggressiv gegen den Laufangriff der Crocodiles formierten Defense war es dann im nächsten Drive Runningback Glody Ngovo, der über 35 Yards in die Endzone laufen konnte. In seiner unnachahmlichen Mischung aus Kraft und Schnelligkeit erzielte er seinen letzten Touchdown als Crocodiles Jugendspieler. In seiner fünfjährigen Karriere bei den Crocodiles war dies sein krönender Abschluss. Bemerkenswert an seiner höchst erfolgreichen Zeit als Jugendspieler ist unter anderem der Umstand, dass er in jedem seiner Jahre der Leading Rusher war, unzählige Touchdowns erzielte und insgesamt nur ein einziges Mal den Ball fumblete.
Im weiteren Verlauf des zweiten Spielviertels verbuchte Linebacker Bastian Bürger eine Interception und im nächsten Drive erzielte die Jugendvertretung der Hausherren einen weiteren Touchdown. Hierbei konnte der schnelle Wide Receiver Luca Keßler einen gefangenen Pass insgesamt über 60 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Kicker Kaan Aksen verwandelte sehr zuverlässig den Extrapunkt und konnte den Zwischenstand auf 21:0 erhöhen.
Wer nun dachte, dass dies der Genickbruch für die Gäste aus Dortmund sei wurde allerdings Lügen gestraft. Die Mannschaft rappelte sich auf und konnte nach einem langen Drive den Ball durch einen Pass auf Tim Neumann bis in die Endzone bringen. Die anschließende Conversion gelang dann auch noch, sodass bei einem Halbzeitstand von 21:8 beide Teams von 1.850 begeisterten Zuschauern in die Halbzeitpause verabschiedet wurden.
In der Halbzeit wurde eine Ehrung durchgeführt, bei der die Mitglieder in die 2015´er Hall of Fame der deutschen American Football Fans aufgenommen wurden. Dabei wurden Ralf Kleinmann, Kent Anderson und posthum Georg M. Tschurer (Auszeichnung wurde von seinem Sohn Martin Tschurer entgegengenommen) ausgezeichnet, sowie nachträglich für 2013 der legendäre Quarterback der Cologne Crocodiles, Michael Davis.
Die Partie wurde dann von der umsichtig und unauffällig agierenden Schiedsrichtercrew um Hauptschiedsrichter Michael Hübener wieder angepfiffen und die Crocodiles scorten bereits in ihrem ersten Drive. Hier war es wiederum Luca Keßler, der völlig freistehend einen gut getimten Pass von Jan Weinreich fing und über 40 Yards in die Endzone gelangte. Die anschließende Conversion wurde von Glody Ngovo zum Zwischenstand von 29:8 in die Endzone getragen. Ein Defense Highlight im dritten Spielabschnitt war dann unter anderem ein Quarterbacksack von Defense End Matz Peters
Und wieder schlugen die Giants zurück. Nach einem langen, kräftezerrenden Drive konnte Quarterback Marouan Marrakchi den Anschluß Touchdown zum 29:14 erzielen.
Nachdem der Angriff der Crocodiles das Ballbesitzrecht schnell wieder abgeben musste, war es die Defense der Domstädter, die zu diesem kritischen Zeitpunkt der Partie ihre Stärken zeigte. Zuerst wurde ein von Dortmund ausgespielter vierter Versuch gestoppt, kurz darauf konnte Domenic Günther einen von Inside Linebacker Mehdi Amiri forcierten Fumble aufnehmen und Safety Noah West einen weiteren Fumble sichern.
Die endgültige Entscheidung wurde dann von Runningback Dean Tanwani herbeigeführt. Nach einem langen Drive über insgesamt 55 Yards war es der kraftvolle Runningback, der hinter seiner druckvoll aufspielenden Offense Line die letzten Yards überbrücke und den finalen Touchdown der Partie erzielte. Kaan Aksen verwandelte auch diesen letzten seiner insgesamt vier Extrapunkte zum 36:14.

Als dann Whitehead Michael Hübener die sehr fair ausgetragene Partie (insgesamt nur 70 Yards Strafen) abpfiff kannte der Jubel auf Seiten der Crocodiles keine Grenzen mehr. Die Last der Titelverteidigung fiel von allen Schultern und entlud sich in der Gatorade Dusche für Headcoach Patrick Köpper.

Crocodiles Präsident Markus Ley freute sich natürlich über die gelungene Titelverteidigung, machte in seinem Statement nach dem Spiel allerdings auch klar, wie wichtig ihm die gelungene Organisation des Junior Bowls ist. „ Als wir uns um die Ausrichtung beworben haben war uns klar, wieviel Arbeit wir in die Organisation der Veranstaltung investieren müssen. Wir wollten dieses Endspiel zu einem unvergesslichen Ereignis für die teilnehmenden Mannschaften machen. Wir haben zum Beispiel früh Kontakt zu New Era aufgenommen. Markus Finke als Verantwortlicher für Deutschland hat uns dann zugesagt, in einer Kleinserie Kappen für die Endspielteilnehmer beider Teams und der Schiedsrichtercrew zu fertigen. Aus dem Elternkreis wurden Kontakte zu Sponsoren aufgenommen, sodass wir für das Endspiel u.a. eine LED-Leinwand aufbauen konnten, die z.B. die Einzelporträts aller Spieler zeigte. Nicht vergessen möchte ich aber auf jeden Fall die großartige Arbeit der vielen Helfer aus der Crocodiles Familie, insbesondere die von Barbara Weinreich, die diesen Juniorbowl zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht hat. Nur mit diesem unermüdlichen Einsatz von Eltern, Freunden und Helfern können wir als Crocodiles dort wieder hin zurückkehren, wo wir in der Vergangenheit bereits einmal waren – an die Spitze des deutschen American Footballs“

Headcoach Patrick Köpper nach dem Spiel. “Wir wussten, dass diese Partie die schwierigste aller Partien in der diesjährigen Saison wird. Ein starkes Team wie die Giants, die sich sicherlich in unserem ersten diesjährigen Aufeinandertreffen weit unter Wert verkauft haben, ist immer schwer zu spielen. Mein besonderer Respekt gilt der Trainercrew um Tobias Gerland, die ihr Team hervorragend auf das Endspiel vorbereitet hat. Ich weiß, wieviel Arbeit man investieren muss, um auf einem hohen Niveau kompetitiv spielen zu können. Ich kann auf ein Team von insgesamt 13 Coaches und Videoscouts zurückgreifen und nur erahnen, wieviel unermüdlicher Einsatz dahinter stecken muss, diese Aufgabe mit einer deutlich kleineren Anzahl von Personen zu bewältigen.
Wie jedes Jahr nach Abschluss einer Saison werden wir auch dieses Jahr unsere starken Seniors an die Herrenmannschaft abgeben. Ich möchte mich bei diesen für eine hervorragende, zum Teil über fünf Jahre andauernde, Zusammenarbeit bedanken. Wir alle werden euch vermissen!
Jetzt gilt es aber das Augenmerk nach vorne, auf die neue Saison zu richten. Wir wollen auch im nächsten Jahr unseren Titel verteidigen und werden neue Spieler ins Team integrieren. Genau das ist es aber, was den besonderen Reiz ausmacht – jedes Jahr neue Herausforderungen anzunehmen und zu sehen, wie wir als Crocodiles noch einen Schritt nach vorne machen können.“

7:0 Aziz Rebai (Pass Jan Weinreich) – PAT Kaan Aksen
14:0 Glody Ngovo – PAT Kaan Aksen
21:0 Luca Keßler (Pass Jan Weinreich) – PAT Kaan Aksen
21:8 Tim Neumann (Pass Marouan Marrakchi) - Conversion Enes Cetinkaya (Pass Marouan Marrakchi)
29:8 Luca Keßler (Pass Jan Weinreich) – Conversion Glody Ngovo
29:14 Marouan Marrakchi

36:14 Dean Tanwani - PAT Kaan Aksen

Links zur Meldung
Cologne Crocodiles
Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL Juniors
Berlin AdlerBerlin RebelsCologne CrocodilesDarmstadt DiamondsDortmund GiantsDresden MonarchsDüsseldorf PantherDüsseldorf TyphoonsFreiburg SacristansFursty RazorbacksHamburg Blue DevilsHamburg HuskiesHanau HornetsLübeck CougarsMainz Golden EaglesMarburg MercenariesMünster MammutsNürnberg RamsPaderborn DolphinsRhein-Neckar BanditsSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart ScorpionsWiesbaden Phantoms
Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Jugendländerturnier 2006: Baden-Württemberg Lions - Bayern Warriors

Jugendländerturnier 2007: Hessen Pride - Sachsen

Wiesbaden Phantoms - Düsseldorf Panther